Ich möchte schnell abnehmen – mein Übergewicht quält mich!


Wie kann ich schnell abnehmen?

Als Übergewichtig bezeichnet man Männer, Frauen und Kinder, deren Relation
von Körpergewicht zur Körpergröße zu groß ist. Um abzuklären, ob Übergewicht vorliegt, nutzt man z.B. den Body Maß Index (BMI).
Die Berechnung des BMI erfolgt mit folgender Formel:

BMI    =  Körpergewicht geteilt durch Körpergröße zum Quadrat

Zum Beispiel: Eine Frau wiegt 70 kg. Sie ist 1,60 m groß. Ihr BMI = 70 kg / (1,60m)² = 27,3

Starkes Übergewicht, auch Adipositas (lat. Adeps = fett), gefährdet die Gesundheit. Allein in Deutschland schätzt man nach dieser Berechnung ca. 60 Prozent der Bevölkerung als übergewichtig ein. Der BMI ist allerdings, wie auch andere Berechnungsmethoden zur Bestimmung des Übergewichtes nicht immer aussagekräftig. Zum Beispiel haben Sportler mit viel Muskelmasse einen hohen BMI und könnten schon in die Gewichtsklasse der deutlich Übergewichtigen eingestuft werden. Es sollte also in jedem Fall der einzelne Körper selbst betrachtet werden. Übergewichtig ist der, der im Verhältnis zur Muskelmasse zu viel Körperfett angesammelt hat.

Je nach Typ ist die Fettverteilung unterschiedlich

Frauen neigen vorwiegend dazu, das Körperfett an Po und Oberschenkeln anzusetzen. Diese Fettverteilung nennt man „Birnenform“. Bei Männern wird das Fett meist um die Körpermitte angesetzt, also am Bauch. Diesen Typ bezeichnet man  als „Apfelform“. Besonders hoch ist das Gesundheitsrisiko bei übermäßigem Bauchfett. Durch Messen mit einem Maßband in der Taille kann der Bauchumfang leicht kontrolliert werden. Bei einem Bauchumfang von mehr als 80 cm bei der Frau und von mehr als 94 cm beim Mann spricht man bereits von einem erhöhten Gesundheitsrisiko.

Die Ursachen für den Anstieg des Gewichtes bis hin zum Übergewicht können vielfältig sein.

1. Erbanlagen

Unsere Erbanlagen sind zum Teil für Übergewicht verantwortlich. Das darf aber auf keinem Fall als Entschuldigung für das eigene Übergewicht gelten. Hat man diese ungünstige Veranlagung geerbt, sollte man ganz besonders auf sein Gewicht achten.

2. Muskelmasse

Die meiste Energie im Körper verbrauchen die Muskeln. Übergewicht durch mehr Muskelmasse ist jedoch unbedenklich. Wer also mehr Muskelmasse hat, verbraucht auch mehr Kalorien. Sportler verbrennen im Vergleich zu Nichtsportlern bei gleichem Gewicht mehr Kalorien.

3. Falsches Essverhalten

Bedingt durch Alltagsstress und Zeitmangel wird allzu oft zu Fertiggerichten aus dem Supermarkt gegriffen. Diese Produkte sind schnell zubereitet, geschmacklich gut und verlocken außerdem durch ihre äußere Aufmachung. Meist sind darin aber viel zu viel versteckte Fette zur Verfeinerung des Geschmacks enthalten und wichtige Nährstoffe, die der Körper dringend braucht, fehlen. Essen beim Fernsehen oder beim Arbeiten nebenbei führt oft zu übermäßigem und unkontrollierten Verzehr von ungesunden und kalorienreichen Lebensmitteln. Um das falsche Essverhalten zu ändern, ist eine ehrliche Bestandsaufnahme notwendig. Selbstkontrolle und neue Essgewohnheiten sind Voraussetzung für eine Gewichtsreduktion.

4. Bewegungsmangel

In der heutigen Zeit bewegen wir uns sowohl im Beruf als auch in der Freizeit zu wenig. Wir nutzen für jeden Weg ein Fahrzeug, sitzen berufsbedingt und in der Freizeit vorm Computer oder gar vorm Fernseher. Weniger Bewegung erfordert weniger Kalorien. Trotzdem haben wir unsere Eßgewohnheiten nicht umgestellt und nehmen zu viele Kalorien zu uns. Körperliche Bewegung setzt den Stoffwechsel in Gang und erhöht den Kalorienverbrauch bei gleichzeitiger Vermehrung der Muskelmasse. Mehr Bewegung hilft wirksam beim Abnehmen

5. Kummerspeck

Bei vielen Menschen führen Enttäuschungen, Stress, Langeweile, innere Wut oder Trauer oft dazu, dass sie zu viel essen. Sie essen unkontrolliert oder wollen sich was Gutes gönnen, um sich dann besser zu fühlen. Mit einer gezielten Steigerung des eigenen Wertgefühles werden diese Phasen überwunden und helfen dabei durch bewusste Ernährung gesund und schnell abzunehmen.

Rate this post